Psychotherapie und Coaching

Behandlungsschwerpunkte

  • Depressionen
  • Ängste
  • psychosomatische Erkrankungen
  • chronische Schmerzzustände
  • akute Belastungsreaktionen
  • Krisen- und Erschöpfungszustände
  • Kinderwunsch

Methode

Ich arbeite mit der Methode der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie, auch psychodynamische Psychotherapie genannt. Diese Methode, die unbewusste Einflüsse (Konflikte und Entwicklungsstörungen) auf das menschliche Empfinden und Dasein erkundet und offenlegt, ist geeignet zur Behandlung der oben angegebenen Störungen. Es handelt sich um ein „Richtlinienverfahren“, das als „wissenschaftlich anerkannt“ und „wirtschaftlich“ gilt.

 

Im Zentrum der Behandlung steht das Gespräch

Zusätzlich setze ich nach individueller Absprache und Bedarf in meiner Praxis Imaginationen (innere Bilder und Vorstellungen) und selbst gemalte Bilder und Zeichnungen und symbolische Gegenstände unterstützend ein. Meine therapeutische Grundhaltung ist einfühlend-verstehend-zugewandt sowie klärend-verstehend-deutend, aber nicht bewertend. Spiritualität und Religiosität (Glaube, unabhängig von der Konfession) können im Heilungsverlauf eine große Rolle spielen.

 

 

Wie wirkt tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie?

  • über eine gute und vertrauensvolle Beziehung
  • über die Bewusstmachung nicht bewusster Konflikte und Entwicklungsstörungen
  • über das Erkennen der Bedingungen der Probleme
  • über die verbesserte Wahrnehmung und das Ausdrücken von Gefühlen
  • über die Begleitung von Entwicklungsprozessen
  • über die persönliche Weiterentwicklung zumeist in kleinen Schritten
  • über die Umsetzung des Erkannten im Alltag
  • über ein verbessertes Selbstwertgefühl durch zunehmende Eigenverantwortung

Abrechnung Psychotherapie in der Privatpraxis

Die Behandlungskosten für Psychotherapie werden von Privatkassen abhängig vom individuellen Vertrag und von der Beihilfe nach Antragstellung und Gutachtenverfahren in voller Höhe erstattet. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Krankenversicherung und Beihilfe nach den Bedingungen und lassen sich die notwendigen Formulare aushändigen. Es besteht natürlich die Möglichkeit als Selbstzahler/Selbstzahlerin zur Behandlung zu kommen. Das kann ein Vorteil sein wenn eine Krise nicht aktenkundig werden soll (bei geplanter späterer Selbständigkeit oder wenn eine Lebensversicherung oder Tagegeldversicherung abgeschlossen werden soll). Für die meisten Ersatzkassenpatienten besteht in dringenden Fällen die Möglichkeit über das Kostenerstattungsverfahren mit ihrer Krankenkasse abzurechnen (§ 13 SGB V (Sozialgesetzbuch, 5. Buch).

 

Für ausführliche Informationen klicken Sie bitte auf die Zeile unten

Informationen zum Erstattungsverfahren (PDF)